Welcher Babyschlafsack – günstig oder teuer

Geht es um das Thema Schlafsack bzw. Schlafsäcke bei Babys, ist man leider sofort nicht weit weg vom Thema „Plötzlicher Kindstod“. Doch was ist wirklich dran an dem Gerücht ein schlechter Babyschlafsack oder falsches Wärmen im Schlaf führe beim kleinen Baby zum Tod?

Recherche zu Babyschlafsäcken und Kindstod im Internet:

„Der plötzliche Kindstod kann nach wie vor nicht wissenschaftlich erklärt werden. Fakt ist, dass die Kinder aufhören zu atmen und davon nicht wach werden – sie ersticken im Schlaf.“

Ein Babyschlafsack an sich – egal ob günstig oder teuer – schafft Sicherheit, dass das Baby im Schlaf nicht mit dem Gesicht unter ein Kissen oder eine Decke gerät und sich von selbst nicht befreien kann. Außer diesem sollten Babys im Schlaf von nichts anderem gewärmt werden. Ein qualitativ hochwertiger Schlafsack kann dann zusätzlich ein gutes Wärmeniveau schaffen. Atmungsaktive Stoffe und Futter ermöglichen einen Sauerstoff-Austausch und bilden ein angenehmes Klima für die Kleinen.

Ich selbst hatte bei meiner Tochter zu Beginn einen Alvi Babyschlafsack ohne Arme und dazu 3 Innenschlafsäcke. Vorteil dieser dünnen Schlafsäcke: Sie lassen sich oben verschlossen halten und haben einen Reißverschluss der Hüftabwärts komplett zu öffnen ist. So kann man das Baby ungestört wickeln und es bleiben oben herum warm. Im Sommer kann man außerdem vom warmen Überschlafsack absehen und die Babys können mit nackten Füßen schön in ihren Schlafsäcken frei strampeln.

Als die Kleine gut 1 Jahr alt war, habe ich von einem Alvi Schlafsack aufgrund des doch ordentlichen Preises zu einem Schlafsack von C&A gewechselt. Zudem hatten wir einen geschenkten Schlafsack von Sterntaler, den ich auf jeden Fall ebenso empfehlen kann wie den Alvi.

Aber ich muss gestehen, dass ich bei Babys unter einem Jahr für das eigene Gewissen immer zu einem Alvi oder Sterntaler Schlafsack greifen würde!

Was sagt ihr dazu?

5 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Marlene´s Mom
    21. Februar 2012 20:44

    Hallo!
    Ich hatte in der kleinsten Größe auch einen von Alvi, danach bin ich eher nach dem Preis gegangen und habe eine Eigenmarke von baby walz gekauft.

    Ich achte hauptsächlich darauf, dass der Schlafsack aus 100% Baumwolle ist, dass der Reißverschluss versteckt ist und oben diese kleine Lasche hat, als Schutz. Und dass er einfach anzuziehen ist, falls der Zwerg mal vorher einschläft. Manche haben nur ein Loch für einen Arm und dann muss man den da so durchquetschen, oder der Reißverschluss verläuft total doof.

    Am Ende würde ich für die kleine Größe 50/56 immer den teuren von Alvi nehmen und danach durchaus zur günstigen Alternative greifen. Oder immer schenken lassen 😉

    Antworten
    • Wenn sie so arg klein sind möchte man halt auf Nummer Sicher gehen. Sehe das eben genau wie du. Später sinkt ja zum Glück das Risiko des plötzlichen Kindstods auch. Welche Schlafsäcke haben denn nur eine Armöffnung? Hab ich bisher noch nicht gesehen.

      Antworten
      • Marlene´s Mom
        22. Februar 2012 16:26

        Die Firma weiß ich nicht mehr, bei Baby Walz gekauft, aber da ist für den einen Arm nur so ein Loch, da geht der Reißverschluss schräg und das Loch für den Arm ist echt eng, da muss man ganz schön fummeln. Da der Reißverschluss schnell kaputt war, hab ich den gegen einen neuen ausgetauscht. Da ist der Reißverschluss in der Mitte und man kann die Ärmchen besser einfädeln. Schwer zu beschreiben, seitdem aber etwas auf das ich achte. Leichtes anziehen bei einem schlafenden Baby 😉

        Antworten
  • Projektleiter "Vater werden"
    3. November 2012 6:59

    Hallo,
    Meine Freundin ist in der 10ten Woche schwanger. Ich möchte mich aber relativ frühzeitig mit dem Thema auseinander setzen. Der erste Schlafsack soll auf jeden fall “ein guter” werden. Jetzt gibt es von Alfi ja hundert verschiedene Ausführungen. Ist es wichtig, ob der Schlafsack außen mit Plüsch und somit weich ist, oder muss er die die Wärme selbstständig regulieren können? Vor lauter Supersoft, Tencel, Outlast usw. blicke ich überhaupt nicht mehr durch. Reicht einer, oder muss man den immer mal wechseln, wenn der andere z.B. beim Wäschen ist? Was haltet Ihr von dem Reisemäxchen?

    Antworten
    • Ich denke, es ist wichtig, dass der Schlafsack aus einem atmungsaktiven Material hergestellt wurde, dann reguliert er die Wärme im Normalfall auch selbst. Bei Alvi bin ich der Meinung sind das alle Modelle. Ob nun Nicci, Plüsch oder einfacher Baumwolle. Das scheint mir lediglich eine Frage des Geschmacks zu sein. Man kann sicherlich auch günstigere Modelle wählen und dann genau auf die Zusammensetzung der Materialien achten. Wenn man aber – wie sicherlich viele – nicht unbedingt weiß was dazu nötig ist, dass ein Schlafsack gesundheitlich unbedenklich ist, kann guten Gewissens auf die lange Erfahrung von Alvi zurückgreifen.

      Ein zweiter Schlafsack für die Zeit einer Waschdauer ist sicherlich nicht verkehrt. Es landet doch immer wieder Milch darauf und auch ohne Spuckflecken benötigt es immer mal wieder eine Wäsche.

      Das Reisemäxchen kannte ich noch gar nicht, habe es mir eben einmal angesehen. Ich hatte eine solche “Decke” ähnlich von Sterntaler. Solche Decken für die Babyschale sind ganz praktisch, weil man die Kinder einfach beim Hineinsetzen darin einschlagen kann und man nicht tausend Schichten Kleidung anziehen muss. Ob es nun dafür tatsächlich ein hochpreisiges Modell sein muss, wage ich ehrlich gesagt zu bezweifeln. Schließlich sieht man auf einer längeren Autofahrt ja immer wieder nach dem Nachwuchs um die Themperatur zu kontrollieren, nicht wie in der Nacht, wenn man sich auf einen guten Schlafsack verlassen muss.

      Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen weiterhelfen. Lass uns doch wissen, was für ein Modell es schließlich geworden ist 🙂

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü