Ultraschall-Messdaten

Während der großen Ultraschalluntersuchungen während der beiden großen Vorsorgeuntersuchungen zwischen der 19. und 22. Woche und der 29. und 32. Schwangerschaftswoche vermisst der Frauenarzt einige Körperteile des Babys um die Entwicklung des Babys richtig einschätzen zu können.

  • BPD / BIP (biparietaler Durchmesser)
    Gemessen wird der Durchmesser des Kopfes anhand einer Linie von einer Schläfe zur anderen
  • FOD (fronto-okzipitaler Durchmesser)
    Gemessen wird der Durchmesser von der Stirn zum Hinterkopf.
  • KU (Kopfumfang)
    Häufig alternativ zum FOD und BPD gemessen.
  • FL (Femurlänge)
    Femur ist der lateinische Begriff für den Oberschenkelknochen, dessen Länge gemessen wird.
  • HL (Humeruslänge)
    Alternativ zum Femur, wird häufig auch der Humerus (Oberarmknochen) vermessen
  • ATD (Abdomen/Thorax-quer-Durchmesser)
    Man misst hierfür den Abstand zwischen der linken und rechten Bauchseite.
  • APD (Anterior-posterior-Durchmesser)
    Messung von Nabel zu Rückgrat
  • AU (Abdomenumfang)
    Häufig wird der Bauchumfang alternativ zu APD und AU vermessen.

Die vielen Maße werden selten alle im Mutterpass vermerkt. Welche Messungen vorgenommen werden hängt vor allem davon ab, wie viel sich das Baby im Mutterleib während des Ultraschalls bewegt. Meist genügen ca. 4-5 Werte um die Entwicklung des Babys zu beurteilen und beispielsweise die aktuelle Körperlänge zu berechnen.

 

Was sagt ihr dazu?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü