Kombikinderwagen Phil & Teds Explorer

Im Augenblick bin ich am überlegen wie ich in Zukunft mit zwei Kindern in die Stadt gehen kann. Meine Maus wird bei der Geburt des Bruders 2 Jahre alt sein. Momentan nutzen wir einen kleinen Buggy (Peg Perego Aria) alternativ zu unserem Teutonia Kinderwagen (Mistral S). Allerdings fahren wir den Wagen meist unbeladen durch die Gegend weil meine Tochter kaum noch sitzen möchte.
Sie hat richtig Hummeln im Hintern und will ständig nur laufen.
Es ist regelrecht ein Kampf sie in den Kinderwagen zu bekommen. Was allerdings soll ich tun wenn unser kleiner Mann zur Welt kommt und sie dann doch einmal müde wird und sich setzen möchte. Außerdem: Wie soll ich in der Stadt richtig auf sie aufpassen wenn ich einen Kinderwagen mit Säugling schiebe?

Meine Antwort – in der Hoffung dass sie bis dahin etwas lieber sitzen möchte – wäre ein Kombikinderwagen für Geschwister. Zwillingskinderwägen sind oft nur für zwei kleine Kinder gebaut und nicht für verschiedene Altersstufen. Doch oft sind die Wägen rießig und kaum zu transportieren, geschweigedenn stadttauglich. Doch jetzt hat mich eine Freundin auf einen tollen Wagen gebracht. Sie hat ihn gebraucht bei Ebay ersteigert. Preislich käme er dann auch trotz vorhandenem Kinderwagen und Buggy in Frage.

Der Kombikinderwagen Phil & Tedy Explorer

www.bambinoworld.deEr ist fast so klein wie ein einfacher Kinderwagen, weil das Baby unter dem größeren Kind in der Tragetasche liegt. So ist es völlig ungestört, denn man kann sogar noch die Seitenwände ein bisschen zu machen. Wird es größer sitzen die beiden Kinder wie im Zug hintereinander. In der Krabbelgruppe hatte ich das sogar mit diesem Kombikinderwagen bei zwei kleinen Kinder gesehen. Die große der beiden saß hinten. Sie dürfte ca. 3 sein. Und das kleinere der Mädchen saß mit seinen gut 1,5 Jahren vorne. Beide haben sich pudelwohl gefühlt.

Was meint ihr zum Kombikinderwagen Phil & Tedy Explorer?

 

 

Was sagt ihr dazu?

1 Kommentar. Hinterlasse eine Antwort

  • Ich habe den Phil&Teds “sports” und benutze ihn seit der Geburt unseres zweiten Kindes, das jetzt 7 Monate alt ist. Unsere Kinder sind 19 Monate ausseinander, und ich war von Anfang an sehr begeistert von dem Wagen. Allerdings gibt es ein paar Nachteile, die ich euch nicht vorenthalten will.
    Also: Super finde ich, dass ich beide Kinder gut anschnallen kann, der Wagen echt toll zu schieben ist und er schick aussieht (-;. Er ist klein und gut verstaubar und man kann, auch wenn beide Kinder drin sitzen, noch Einkäufe etc. ganz unten hineinlegen.
    NICHT so gut finde ich, dass die kleine Babyschale zwar vermutlich gut reinpasst auch wenn der Sitz oben drauf ist, sie aber eben seeeeehr klein ist; und bei der großen Babyschale liegt der obere Sitz auf, so dass bei einem etwas größeren Kind die Füße gequetscht werden! Deshalb habe ich relativ bald die Schale für den Säugling ganz weg gelassen und habe imeinen Sohn mit Decken gepolstert so hineingelegt. Dadurch wurde das rein legen und raus heben etwas erschwert… Außerdem muss man eindeutig sagen, dass das Kind in dem Zusatzsitz nicht wirklich sehr bequem sitzt. Unsere Tochter mag es trotzdem sehr gerne da drin, aber ideal ist was anderes…. Und schließlich muss man scheinbar gut aufpassen, dass das Gewicht im Wagen ordentlich verteilt ist sonst kann es passieren, dass der Wagen ganz leicht nach hinten umkippt wenn man nicht aufpasst. Weiß aber nicht, ob es dya Empfehlungen von Phil&Teds gibt..
    Alles in allem ist es ein tolles Teil; ich würde mir jetzt aber eines der komfortableren Modelle, also zum Beispiel den “vibe” zulegen!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü