4. SSW (Schwangerschaftswoche)

 

Die Eizelle möchte es sich nun in der Gebärmutter gemütlich machen. Wichtig hierfür ist eine ausreichend aufgebaute Schleimhaut. Viele Frauen bemerken eine erfolgreiche Empfängnis durch eine sogenannte „Einnistungsblutung“. Diese kurze Blutung, welche durch minimale Verletzungen an der Gebärmutterschleimhaut entstehen verwechseln viele Frauen mit ihrer Regelblutung und schließen zunächst fälschlicherweise eine Schwangerschaft aus.

Schwangerschaftstests in der 4. SSW sind noch ungenau

Schwangerschaftstests aus der Apotheke oder dem Drogeriemarkt sind im Augenblick noch sehr ungenau. Wirkliche Gewissheit über eine Schwangerschaft kann zu diesem Zeitpunkt nur ein Bluttest geben.

Erste Anzeichen wie Übelkeit machen sich bemerkbar

Bereits jetzt können erste Schwangerschaftsbeschwerden auftreten. Zu Müdigkeit und der Schwangerschaftsübelkeit kommt oftmals allgemeines Unwohlsein hinzu. Diese unschönen Nebenwirkungen einer Schwangerschaft treten zwar sehr frühzeitig auf, klingen aber ab der 13. Schwangerschaftswoche wieder ab. Viele weitere Schwangerschaftsbeschwerden kann man aber während der vollen 9 Monate beobachten: Frauen sind oft emotional völlig überfordert und erleben ein Auf und Ab der Gefühle. Sie sind aufgrund des hohen Progesteronspiegels müde und schlapp und leiden häufig unter Verstopfung. Die Hormone welche die Gebärmutter wachsen lassen machen auch das Dekolleté oftmals fülliger, die Haut beginnt zu spannen.

Entwicklung des Babys

Der Embryo ist nun aus seiner schützenden Hülle geschlüpft und hat sich in die Gebärmutter eingenistet, es bilden sich Fruchtwasserhöhle und Plazenta (Mutterkuchen). Nun gilt das „Alles-oder-Nichts“-Prinzip: In dieser Phase einer Schwangerschaft versucht der empfindliche Organismus zu erst mögliche schädigende Einflüsse wie Nikotin, Drogen oder Alkohol abzuwehren. Gelingt dies nicht kann eine Schwangerschaft bereits hier wieder enden. Der Körper stoppt sofort die Entwicklung. Glückt die Abwehr entwickelt sich der Embryo gesund weiter.

In dieser Woche der Schwangerschaft entstehen aus den zuvor unspezialisierten Zellen, genau definierte Zellen. Jede Zelle hat nun seine eigene Aufgabe und trägt seinen Teil zur Entstehung des Babys bei. Die Gebärmutterschleimhaut umschließt den Embryo am Ende dieser Woche völlig. Die Einnistung ist nun abgeschlossen. Das kleine Wesen, das nun gerade einmal 0,5 mm misst wird sich in den kommenden 9 Monaten zu einem vollständigen kleinen Menschen entwickeln.


–> weiter zur 5. SSW

 

 

Was sagt ihr dazu?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü