1. SSW (Schwangerschaftswoche)

Genau genommen ist man in der ersten Schwangerschaftswoche noch gar nicht schwanger. Man spricht von dieser Woche tatsächlich auch nur rückwirkend, da sie erst nach Feststellung der Schwangerschaft von Bedeutung wird.

Die erste Schwangerschaftswoche beginnt rechnerisch mit dem ersten Tag der Regelblutung, also noch weit vor Befruchtung der Eizelle. In dieser Zeit bereitet sich der Körper bereits auf eine Schwangerschaft vor. Er versorgt die unbefruchtete Eizelle, damit später möglicherweise ein Baby heran wachsen kann.

Um die Chancen einer Schwangerschaft zu erhöhen, heißt es nun auf gesunde Ernährung achten, den Zigarettenkonsum einschränken und auf Alkohol verzichten. Bei einer geplanten Schwangerschaft empfiehlt es sich außerdem ein Folsäurepräparat einzunehmen. Im Anschluss an die Regelblutung besteht dann, in circa 2 Wochen, die Möglichkeit einer Befruchtung der Eizelle auf dem Weg in die Gebärmutter.

Ärzte bestimmen den VET (vorraussichtlichen Entbindungstermin) nach folgender naegeleschen Regel:

Der erste Tag der letzten Regelblutung wird notiert: Zu den Tagen werden sieben weitere Tage addiert, bei den Monaten rechnet man nun noch 3 wieder weg.

Klingt kompliziert?

Ein Beispiel:
01.06. erster Tag der letzten Periode –> 7 Tage hinzu rechnen = 08.06. –> 3 Monate abziehen = vorraussichtlicher Entbindungstermin: 08.03.

Doch Vorsicht: Gerade einmal 3 % aller Kinder halten sich an diese Berrechnung. Die meisten Babys werden in einer Zeitspanne von 14 Tagen vor oder nach dem errechneten Entbindungstermin geboren.

 

→ weiter zur 2. SSW

 

Was sagt ihr dazu?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü