Skip to main content

Avent Niplette – Eine gute Lösung bei Stillproblemen

Stillen kann den Alltag mit Baby ungemein entspannt gestalten. Die Nahrung stets dabei, wohl temperiert und sofort einsatzbereit. Doch nicht immer klappt alles wie gewünscht. Zu vielerlei Problemen die das Stillen erschweren können, wie Milchmangel oder Blähungen beim Baby, können auch falsch geformte Brustwarzen zu Schwierigkeiten führen. Hierbei können Avent Nipletten stillenden Müttern helfen.

Anwendungsbereich der Niplette


Die Niplette dient bei Hohl- und Flachbrustwarzen (neben optischen Gründen) dazu, diese bereits vor und in den ersten Monaten der Schwangerschaft bzw. zu Beginn der Stillzeit in eine stillfreundliche Form zu bringen. Ein kleines fingerhutförmiges Hütchen wird über die Brustwarze gestülpt. Mit leichtem Unterdruck, erzeugt durch einen Kunststoffbehälter, wird die Brustwarze angesaugt und stellt sich somit auf. Dieser Effekt kann auch in den ersten Tagen nach der Geburt genutzt werden, indem das Hütchen lediglich vor dem Stillen kurz angesetzt wird. Sobald allerdings die Muttermilch zu fließen beginnt verliert die Niplette ihre Wirkung, da der Sog erlischt. Unterdruck kann somit nicht mehr entstehen.

Anwendungsdauer

Vor oder zu Beginn einer Schwangerschaft sollte Niplette möglichst über einige Wochen dauerhaft (kurze Pausen sind natürlich unproblematisch) getragen werden. Die Anwendung ist nicht schmerzhaft und unter dickerer Kleidung auch sehr diskret.


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *