Skip to main content

Mein Baby trinkt zu wenig

Wieviel sollte ein Baby trinken?
Ein Thema zum verzweifeln. Und gleich vorne weg: Die ultimative Lösung für jedes Kind habe ich leider bisher nicht gefunden.
Da mein Baby selbst teilweise wenig getrunken hat, habe zahlreiche Flaschen, Sauger und Getränkesorten versucht um mein Baby zum trinken zu animieren. Hier möchte ich euch die verschiedenen Möglichkeiten von Flaschen und Trinkbechern kurz vorstellen.

Saugflaschen für Milch, Tee und Wasser

Saugflaschen sind bei Babys generell sehr beliebt, da sie dem Stillen am ähnlichsten sind. Geht es nach Empfehlungen von Ärzten und Kieferorthopäden sollten sie aber so schnell wie möglich abgewöhnt werden.
Ein Baby sollte sobald möglich das Trinken aus Bechern lernen. Weiterer Nachteil bei meiner Kleinen war die kleine Menge an Flüssigkeit die ein Sauger spendet. Denn durch ihre Ungeduld war sie schnell wieder am Spielen und kaum ein ml war getrunken

Flaschen mit integriertem Strohhalm

Diese Flaschen finde ich an sich eine originelle Idee. Durch den Strohhalm laufen sie nicht so leicht aus. Es gibt Flaschen bei denen die Flüssigkeit nicht immer zurück läuft, sondern einmal angesogen im Strohhalm verbleibt. Durch leichtes Beißen auf den Halm kommt der Inhalt. Allerdings verstehen viele kleine Kinder dieses System nicht oder haben bei einfachen Strohhalmen das Problem genug Vakuum aufzubauen. Wieder kann Ungeduld dazu führen, dass sie gar nicht an das Getränk kommen.

Trinklernbecher / Schnabeltasse

Trinklernbecher haben, wie der Name schon sagt, den Vorteil, dass sie das Trinken aus Bechern schon leicht vorbereiten. Durch einen Deckel muss das Kind dann aber noch nicht selbst einschätzen in wie weit es den Becher kippen muss. Denn das wird erst beim Glas oder offenen Becher zum Problem.

Sportflaschen

Laut Hersteller-Empfehlung sind diese ab 3 Jahren geeignet. Unsere Maus hat nun eine solche schon seit sie circa 1,5 Jahre alt ist. Die Kinder müssen mit ihren Zähnen oder durch Mamas/Papas
einen Stöpsel ziehen und können dann, indem sie mit dem Mund die Öffnung umschließen, einfach trinken. Je nach Flasche läuft das Getränk fast von selbst oder es muss ein wenig gesaugt werden.

Meine Empfehlung, auch nach den Erfahrungen im Umkreis

Die Sportflasche von NUK. Die meisten der mir bekannten Kinder tun sich mit dieser Flasche schon mit circa 2 Jahren sehr leicht zu trinken und haben Freude daran. Sie lässt sich auslaufsicher verschließen und hat eine lange Haltbarkeit, da das Saugstück jederzeit nachgekauft werden kann.

WICHTIG: Macht euch nicht verrückt! Solange Kinder täglich feuchte Windeln und einen weichen Stuhlgang haben, trinken sie genug. Bietet trotzdem am besten immer wieder etwas zu trinken an, da manche Kleinen im Spieleifer einfach vergessen, dass sie Durst haben.

Kinder sollten vorwiegend Wasser oder ungesüßten Tee trinken. Säfte, Schorlen oder gar Limonaden am besten nur zu den Mahlzeiten.


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *