Skip to main content

Wie sollte man dem Baby Fingernägel schneiden?

 

„Das ist der Daumen,
der schüttelt die Pflaumen
,
der hebt sie auf
,
der bringt sie nach Haus
,
und der kleine Schlingel
isst sie alle auf!!!“

Bei uns zuhause ist das Thema Babypflege „Mama-Sache“. Der Papa hat zu viel Angst davor dem Baby die Fingernägel zu schneiden bei den Kleinen. Das Hantieren mit einer Schere an den zierlichen Kinderfingern macht ihm Angst. Tatsächlich ist das Fingernägelschneiden bei Babys und kleinen Kindern nicht unbedingt immer einfach, aber eben notwendig. Die Nägel der Kleinen wachsen sehr schnell und können dann schmerzhafte Kratzer bei den Eltern und auch beim Baby selbst hervorrufen. Es müssen aber nicht nur die Fingernägel geschnitten werden, sondern auch die Zehennägel. Diese wachsen zwar so anfangs noch langsamer und sind weicher, dennoch müssen sie regelmäßig gekürzt werden, damit man das Einwachsen verhindert. Weiß man wie man beim Schneiden der Fingernägel heran geht ist es im Grunde auch gar nicht so dramatisch wie zu Beginn befürchtet.

Das Schneiden der Fingernägel in den ersten Wochen

Etwa bis zu vier Wochen nach der Geburt ist es noch nicht unbedingt notwendig, die Nägel der Neugeborenen zu schneiden. Die wenigsten Babys kommen bereits mit sehr langen Fingernägeln zu Welt. Stellt man aber fest, dass die Nägel zu lang werden und das Baby beginnt sich möglicherweise damit selbst zu verletzen, dann sollte man sich dem Thema widmen. Jetzt ist es durchaus sinnvoll, die Nägel der Kleinen zweimal pro Woche zu kürzen. Die Zehennägel sollten dementsprechend auch regelmäßig überprüft werden, sie wachsen aber meist deutlich langsamer, weshalb das Kürzen zweimal im Monat oft ausreicht.

Eltern sollten darauf achten, dass die Fingernägel der Babys immer kurz und ein wenig rund gehalten werden, denn Babys kratzen sich besonders oft im Schlaf, wenn sie ihre Bewegungen noch weniger unter Kontrolle haben. Beim Schneiden sollte man darauf achten, dass die Nägel an den Seiten nicht zu schräg, sondern immer recht gerade abgeschnitten werden, damit sie an den Seiten nicht einwachsen können.

Das Fingernägel schneiden bei Babys kann aber unter Umständen recht schwierig werden, insbesondere wenn das Baby unruhig ist. Experten empfehlen gerade für den Anfang auch, die Nägel der Kleinen vorsichtig abzubeißen, anstatt mit Schere, Nagelknipser oder Feile zu hantieren. Erst ab der 6. Woche sind Utensilien wie Schere und Knipser notwendig, denn jetzt werden die Nägel härter.

Verletzungen vermeiden


Natürlich geben wir Eltern uns größte Mühe dem Baby beim Fingernägel schneiden nicht weh zu tun. Dennoch, passiert es immer wieder. Man schneidet die Nägel der Babys gerade recht entspannt und plötzlich zieht das Baby die Hand weg oder zappelt. Schnell rutscht man dann ab und die Fingerkuppe blutet. Die Verletzung ist zum einen ärgerlich weil das Baby nun schmerzen hat und wir Eltern mitfühlend mitleiden, aber viel schlimmer ist, dass dadurch das zukünftige Nägelschneiden erschwert wird. Durch Vorkommnisse wie solche machen Babys erste schlechte Erfahrungen mit dem Nägel schneiden, sie haben jetzt Angst und sind noch unruhiger, was die Verletzungsgefahr noch steigen lässt.

Wie kann man die Fingernägel bei Babys besonders sicher schneiden?

  • Der richtige Zeitpunkt
    Wenn die Nägel nach dem Baden weich sind, dann lassen sie sich in der Regel einfacher schneiden, außerdem ist das Baby meistens müde und hält eher ruhig. Viele Eltern schneiden die Fingernägel der Babys auch ganz bewusst wenn diese schlafen.
  • Die richtigen Instrumente

    Eine Baby-Nagelschere sollte aus einem hochwertigen und rostfreien Material bestehen. Die Spitze einer solchen Schere muss abgerundet sein und der Griff sollte so groß sein, dass die Finger eines Erwachsenen die Schere gut halten können. Die Schneidflächen von Babynagelscheren sind kleiner als bei einer üblichen Nagelschere. Man sollte darauf achten, dass die Schneidblätter gut aufeinander liegen und scharf genug sind, damit das Schneiden schnell über die Bühne geht. Viele Eltern entscheiden sich als Alternative zur Schere auch für einen Nagelknipser. Der Vorteil hier ist, dass die Fingerkuppe automatisch etwas nach hinten geschoben wird. Zu den Utensilien für die Babypflege sollte auch eine Feile gehören. Mit der Feile kann man kleine Unregelmäßigkeiten glatt feilen, ohne dass die Haut verletzt wird.

  • Nagelpflege immer angenehm gestalten
    Nicht immer kann man die Nägel schneiden, wenn das Kind schläft. Daher sollten Eltern so früh wie möglich beginnen, dem Baby die Pflege der Fingernägel schmackhaft zu machen. Hilfreich kann hier ein Lied sein, dass das Kind gerne hört und bei dem es sich entspannt. Auch kleine Fingerreime können helfen um das Kind ein wenig abzulenken. Auf keinen Fall sollten Eltern ihr Kind mit der Schere regelrecht überfallen. Das Nagelschneiden sollte in ein Ritual eingebettet sein. So wird die Pflege der Nägel nach und nach zu einem festen Bestandteil des Alltags und der Pflege.
  • Richtige Handhabe
    Man sollte dann beim Schneiden den Finger gut festhalten und die Fingerkuppe etwas vom Nagel wegschieben. Ideal sind hier natürlich spezielle Scheren für Babynägel, denn diese bergen aufgrund einer abgerundeten Spitze kein zusätzliches Verletzungsrisiko.
  • Bei kleinen Verletzungen Ruhe bewahren
    Sollte man das Baby dennoch durch ein unerwartetes Zucken oder einen ungeschickten Schnitt einmal verletzen und die Stelle ein wenig bluten, dann ist dies kein Grund für Panik. Die Haut der Babys ist besonders dünn und empfindlich. So kommt es schnell auch ohne große Schmerzen zu kleinen Blutungen. Die Stelle wird dann gereinigt und mit etwas Mull abgetupft. In der Regel hört die Blutung an den Fingern sehr schnell auf.  Ist dies dennoch auch nach einer Weile nicht der Fall, kann natürlich dennoch ein Arzt aufgesucht werden um sicherzugehen, dass kein tieferer Schnitt oder eine Blutgerinnungsstörung vorliegt.

Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *