Skip to main content

Babykleidung aus Sommerwolle selber stricken

Wer kennt es nicht – man sitzt bei einer Tasse Kaffee mit seiner Familie oder den Freunden und es fallen Wörter wie Häkeln oder Stricken. Sofort hat man ein bestimmtes Bild vor Augen – eine alte Frau mit grauen Haaren und diversen Strick-Utensilien in der Hand. Doch das Bild der handarbeitstätigen Frauen, hat sich mit der Zeit stark verändert. Es ist in den letzten Jahren ein regelrechter Boom ausgebrochen. Auch junge Frauen geben mehr und mehr Geld für verschiedene Garne, Häkelhaken oder Stricknadeln aus. Der Fantasie sind bei diesem Hobby keinerlei Grenzen gesetzt. Es werden nicht mehr nur altmodische Decken im sogenannten Granny – Stil hergestellt. Mittlerweile gibt es Anleitungen für Mützen, Schals, Jacken, Hosen, Tücher und sogar Kuscheltiere kostenfrei oder kostenpflichtig zu erwerben. Einer bestimmten Zielgruppe wird bei den verschiedensten Häkel- und Strickanleitungen eine immer größere Bedeutung zugeschrieben: den Babys.

Sommerkleidung stricken

Man benötigt

  • passende Stricknadeln
    Die gewählten Nadeln sollten die Stärke von 3,5 mm bei Sommerkleidung nicht überschreiten. Der Markt bietet eine große Vielfalt an Stricknadeln an. Man kann zwischen Nadeln aus Metall, Bambus, Holz oder sogar Plastik wählen. Jedoch muss bei jedem Werk, egal ob Kleidchen, Mütze oder Jacken, darauf geachtet werden, dass die Nadelstärke der gewählten Wolle entspricht. Es empfiehlt sich zunächst eine Maschenprobe mit der gewählten Wolle und Nadel herzustellen. Hierbei wird dann deutlich, ob man zu fest oder zu locker strickt. Strickt man nämlich zu engmaschig, so wird das hergestellte Kleidungsstück zu steif und für das Baby unangenehm zu tragen.
  • Die richtige Wolle
    Zunächst sollten Sie darauf achten, dass die Wolle, gerade für Sommerkleidung, nicht zu dick ist. Viele Anbieter (wie z.B. www.wool-more.de) unterteilen zur Vereinfachung ihr Sortiment entsprechend in Sommer- und Winterwolle.  Merino – Wolle beispielsweise besteht aus 100% Schurwolle und fühlt sich sehr leicht und weich an. Sie eignet sich beispielsweise sehr gut für dünne Sommermützchen. Für Sommersocken wird spezielle Sockenwolle empfohlen. Sie ist sehr dünn und schützt die kleinen Füße trotzdem vor kalten Stunden in der Sommerzeit. Es empfiehlt sich, einen langen Schaft zu häkeln oder zu stricken. Baby ohne KleidungDieser kann locker über die kleinen Füße gezogen werden und es gelingt den Babys trotzdem sie einfach abzustreifen. Acryl – Wolle ist ein sehr umstrittenes Garngemisch bei den werdenden Müttern, die etwas für ihr Baby stricken wollen. Sie besteht aus 100% Polyacryl, was eine synthetische Faser ist. Jedoch haben Kleidungsstücke aus Polyacryl den großen Vorteil, dass sie gut waschbar sind und dabei nicht ihre Form verlieren, weil sie ausleiern. Jede werdende Mutter weiß, dass Babykleidung gut waschbar sein muss bei all den Malheuren die im Alltag mit Baby passieren. Ein weiteres Garn, das sich sehr gut für Sommerkleidung eignet, ist 100%ige Baumwolle. Sie hat den Vorteil, dass sie kochfest und dementsprechend leicht zu pflegen ist. Hinzu kommt, dass sie sich zu einem bestimmten Teil dehnen lässt, was hilfreich ist, wenn das Kleidungsstück dem Baby angezogen werden soll. Besonders im Sommer hat sie, aufgrund ihrer glatten Oberfläche, einen sehr angenehmen und kühlen Tragekomfort, der sich besonders gut bei kleinen Kleidchen oder Hosen macht.

Anleitungen, Tipps und Tricks

Besonders im Internet gibt es mittlerweile eine Vielzahl von Seiten, die die verschiedenen Anleitungen für Babykleidung beinhalten. Einige Seiten, die von sehr oft für diese Zwecke genutzt werden, sind:
www.garnstudio.de
www.ravelry.de

www.ribbelmonster.de
www.haekeln-haekelanleitung.de/
www.junghanswolle.de
www.youtube.de (Dort finden besonders Häkel- und Strick-Anfängerinnen sehr gute Video-Anleitungen, um verschiedene Kleidungsstücke für das Baby herzustellen)

Wer keinen Zugang zum Internet hat, der kann sich verschiedene Anleitungen, in Form von Büchern, käuflich erwerben oder auch in Bibliotheken ausleihen. Auch auf Amazon gibt es zahlreiche wunderbare Bücher mit Anleitungen für Babykleidung, die sich mit Sommerwolle auch für die warme Jahreszeit anbieten. Niedliche Maschen für die Kleinsten: 60 einfache Modelle zum Stricken beispielsweise ist ein begehrter Klassiker insbesondere für Strickanfänger.

Hierbei handelt es sich nur um eine kleine Auswahl an Garnen, Seiten für Tipps und Tricks oder Anleitungen. Haben Sie Lust etwas für ihr Baby zu zaubern, dann nehmen Sie sich die Zeit und stöbern sie etwas herum. Es ist für jeden Geschmack etwas vorhanden. Das wichtigste ist: Haben Sie Mut und versuchen Sie sich selbst aus. Es ist kein Meister vom Himmel gefallen. Am Anfang bedarf es etwas an Übung, aber mit der Zeit können sie für ihr Baby sehr schöne und individuelle Mode zaubern.


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *