Skip to main content

Tragetücher – Babys hautnah dabei

 

Wer sich die Mütter der Naturvölker betrachtet, der wird immer wieder bewundern, wie selbstverständlich die Frauen ihre neugeborenen Kinder in einem Tragetuch immer bei sich tragen. Die moderne Mutter von heute kann sich zwar ähnlich zuverlässig auf ihren Kinderwagen verlassen, doch eine stetig steigende Anzahl von Müttern will für sich und das eigene Kind auch gerne dieses Gefühl von intensiver Nähe. Und so werden Tragetücher immer beliebter nicht nur für Frauen, die ihre Kinder in möglichst natürlichen Materialien transportieren möchten, sondern eben auch für jene, die engen Körperkontakt mit dem Baby suchen.

Ruhig und sicher – Babys lieben die Tragetücher

Frauen mit Rückenproblemen werden Tragetücher wohl eher nicht als Transportmittel fürs Kind wählen, denn das Tragen des Kindes auf diese Weise kann – auch korrekt gebunden –  noch zusätzliche Rückenschmerzen bereiten. Doch wer nicht unter chronischen Problemen leidet, der wird sich an allerhand Vorteilen erfreuen. Denn mit anhänglichem Kind ist es beispielsweise schier unmöglich Hausarbeiten zu erledigen, wenn man nur eine Hand frei hat. Mit Kind im Tragetuch kann man wunderbar die Hausarbeit mit freien Händen erledigen. Als Mutter wird man sich außerdem freuen, wie ruhig Tage mit einem normalerweise unruhigen Baby sein können, wenn man sein Kind in einem Tragetuch bei sich tragen kann. Babys genießen die Körperwärme ihrer Mütter und fühlen sich sicher, weil sie den Herzschlag der Mutter hören. So fallen häufig auch Schreibabys ganz entspannt in den Schlaf.

Auch Kinderärzte sehen Babys gerne, die im Tragetuch transportiert werden. Richtig gebunden nehmen sie nämlich automatisch eine gespreizte Beinhaltung (Anhock-Spreiz-Haltung) an, die insbesondere bei unterentwickelten Hüften zu einer Verbesserung führen können. Der Effekt ist ähnlich dem breiten Wickeln.

Das klassische Tuch – auch für größere Kinder geeignet

Ein Babytragetuch bietet viele Möglichkeit des Tragens. Egal ob man sein Kind auf dem Rücken oder vor dem Oberkörper tragen will, für fast alle Gelegenheiten und Alter gibt es eine entsprechende Bindeweise.  Die klassischen Tücher sind für ein höheres Gewicht geeignet und somit auch für Kinder im Kleinkindalter. Die elastischen  Tücher aus Jersey sind eine bequeme Möglichkeit, wenn man ein Kind bis 9 kg bei sich tragen will. Beliebte Hersteller wie Didymos und Hoppediz haben eine immense Auswahl an Tüchern in den verschiedensten Farben und Längen, die auch für tragende Väter geeignet sind. Unterschieden wird auch in der Dicke des Stoffes. Sommertücher sind wesentlich dünner und eignen sich deshalb besser für das Tragen an warmen Tagen als manch andere Modelle. Wer dem üblichen Knoten fürs Tuch nicht traut, der kann mit RingSlings eine andere Methode der Sicherung wählen. Hier sind zwei Ringe wie eine Schnalle angebracht, die sich auf Bedarf bequem regulieren lassen.

Einen Blick ins Internet – so lernt man schnell das Binden eines Tuchs

Die genormte Länge für ein Normaltuch ist in etwa bis zu 5,60 Meter. Ein gutes Tragetuch ist in der Regel diagonal- oder kreuzgewebt. Im Internet gibt es zahlreiche Plattformen, die sich intensiv mit dem Tragen und Tragetüchern beschäftigen und zahlreiche Anleitungen für die verschiedenen Bindemöglichkeiten zeigen. Videos, wie solche auf  www.youtube.com sind hilfreich für all jene, die Anleitungen in Bilderform nur schwer folgen können (was ungeübt absolut nachvollziehbar ist).

Schon Tausende von Jahren alt und doch so modern, das Babytragetuch!


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *